Module

Lösungen für den Einsatz mobiler Endgeräte, auch unter widrigen Unternehmensbedingungen

Sichere Detektion des jeweiligen Kontexts, kontextbasierte Darstellung der Informationen und sichere und zuverlässige Datenübertragung

Kontexterkennung durch Auswertung der Gerätesensorik oder Anwendung bildgebender Verfahren

Untersuchung rechtlicher und sozialer Aspekte

Plattformunabhängige Darstellung der Informationen

HTML5 & JavaScript

Situation

Stellvertretend für Produktionsbetriebe sollen im Rahmen dieses Projektes die Betriebe der Schwerindustrie, speziell in der Metallindustrie, als Anwendergruppe betrachtet werden. Die kontinuierliche Beobachtung der Anforderungen an die Produktionsbetriebe lässt erkennen, dass diese in Zukunft immer mehr dazu übergehen müssen, ihre Produktionsabläufe zu flexibilisieren, um so auf die gestiegenen Kundenanforderungen in Bezug auf Produktqualität und Produktvielfalt reagieren zu können. Hier müssen die Unternehmen in Zukunft in der Lage sein, auch kleinste Losgrößen wirtschaftlich produzieren zu können.

Letztendlich treffen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, entlang des Wertschöpfungsprozesses und innerhalb der unterschiedlichsten Hierarchiestufen, Entscheidungen, die den Produktionsablauf und die Produktionsplanung beeinflussen und somit den wirtschaftlichen Erfolg sicherstellen. Grundlage dieser Entscheidungen wird aber immer mehr eine gesicherte, transparente und echtzeitfähige Bereitstellung von Produktions- und Prozessdaten sein.

Diese Daten müssen dem Personal zur Arbeitsunterstützung auf einfache, verlässliche und intuitive Weise angeboten werden. Hierbei gilt es den jeweiligen Kontext, in dem die Daten benötigt werden, automatisch zu erkennen und zu berücksichtigen. D. h. für die Bereitstellung der Daten muss entschieden werden, wer benötigt wann und wo welche Daten. Es müssen also sowohl die Rolle des Benutzers als auch die jeweilige Produktionssituation und -ort erkannt und ausgewertet werden.

Projektziel:

Ziel des Projekts ist die Entwicklung neuer Szenarien und zugehöriger Prozesse zur Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Basis neuer, flexibler, adaptiver und mobiler Technologien. Hierbei steht die kontextualisierte Darstellung der Informationen im Vordergrund.

Partner

Die celano GmbH ist ein Softwareunternehmen, das Dienstleistungen für Industriekunden, vor allem in der Metallindustrie, anbietet und durchführt. Seit seiner Gründung im Jahr 2002 ist es für die bedeutenden Unternehmen der Metallindustrie, hauptsächlich mit Produktionsstätten in NRW, tätig. celano entwickelt maßgeschneiderte Lösungen in den Bereichen Prozessleitsysteme, Betriebsdatenerfassungen und Lagerverwaltung. Mit seinen Produkten zur energieeffizienten Führung von Schweröfen und Prozessplanungssystemen trägt es darüber hinaus zum schonenden Umgang mit vorhanden Ressourcen bei.

Zur erfolgreichen Realisierung verfügt celano über die notwendigen fundierten Kenntnisse der Produktionsabläufe, der Produktionsprozesse und Produktionsbedingungen in diesen Betrieben.

Die Hochschule Ruhr West (HRW) ist eine junge Hochschule, die sich primär auf die Forschung und Entwicklung sowie die Lehre im MINT Bereich spezialisiert hat. Die HRW ist fest in der Region als Partner von regionalen und überregionalen industriellen Partnern verankert.

Im Rahmen dieses Projekts wird die HRW ihre Expertise im Bereich der Softwareentwicklung und –architekturen, sowie der Kontextualisierung, Bilderkennung und Augmented Reality einbringen. Darüber hinaus werden auch die sozialen Aspekte des Projekt mit von der HRW beleuchtet.

Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.
Logo_EFRE_271008 ziel2nrw_rgb_1809_jpg

Kontakt



Dipl.-Ing. Klaus Hermsen

k.hermsen@celano.de

+49 2041 / 77901 - 112



    Prof. Dr. Marc Jansen

    marc.jansen@hs-ruhrwest.de

    +49 208 / 88254 - 834

      Team

      Celano GmbH

      Hochschule Ruhr West

      Dipl.-Ing. Lorenzo Croce

        Dipl.-Inform. Maria Niehoff

          Prof. Dr. Marc Jansen

            Prof. Dr. Uwe Handmann

              Dipl.-Ing. Klaus Hermsen

                FAE Katja Tolksdorf

                  Prof.’in Dr. Sabrina Eimler

                    Dipl.-Inform. Julia Bons

                      Christian Grubert, B.Eng.

                        Klaus Sievers, B.Sc.

                          Matthias Grimm, M.Sc.

                            M.A. Tania Nunez

                              Andre Scherin, B.Sc.

                                Michael Fritz, B.Sc.

                                  Tatjana Hüsch

                                    Liesett Jendras

                                      FAE Tobias Ott

                                        Michele Geri, M.Sc.

                                          Nico Zengeler, M.Sc.

                                            Dr. rer. nat. Ziyaad Qasem

                                              Jose Sampedro Armenta, M.Sc.

                                                Alexander Arntz, M.Sc.

                                                  Dustin Keßler, M.Sc.